Langzeitstillen

Stillen

screenshot-2021-11-29-at-13-1.png

Die Diät einer lange stillenden Mutter

Die Diät einer lange stillenden Mutter

Gewiss wissen Sie bereits, dass die WHO empfiehlt das ausschließliche Stillen eines Säuglings in den ersten sechs Monaten nur mit Muttermilch. Und was folgt danach?


Langzeitstillen

Die Ernährung der Mutter beim Langzeitstillen

Gewiss wissen Sie bereits, dass die WHO das ausschließliche Stillen eines Säuglings in den ersten sechs Monaten empfiehlt. Was soll danach folgen?

stillen allergie mutter

Stillen und chronische Erkrankungen der Mutter

Es kommt häufig vor, dass Mütter an verschiedenen chronischen Krankheiten leiden, wie Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Endometriose oder sogar Krebs. Ist eine dauerhafte Einnahme von Medikamenten eine Kontraindikation zum Stillen? Welche Krankheiten erlauben es nicht zu stillen? In Wirklichkeit gibt es nur sehr wenige Medikamente, die während der Stillzeit streng kontraindiziert sind. In den meisten Fällen sind sie mit sehr schweren Erkrankungen verbunden, die eine Kontraindikation für das Stillen darstellen können. Dazu gehören Krebs, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen und schwere psychische Störungen. Es gibt auch eine recht große Gruppe von Medikamenten, die von der Mutter mit einem zeitlichen Abstand zum Stillen eingenommen werden können. Die Packungsbeilage liefert keine Informationen über die Sicherheit der Arzneimittelanwendung während der Stillzeit. Sie sollten wissen, dass es möglich ist, die Behandlung so zu wählen, dass diese für die Mutter effektiv und für das Kind sicher ist.


Stillpositionen

Die richtigen Stillpositionen

In diesem Artikel erfahren Sie, welche  Stillpositionen Sie zur Auswahl haben und wie das Kind richtig angelegt wird, damit Sie sicher sind, dass es richtig satt wird.


Laktation, wie rette ich das Stillen

Die Relaktation - die Wiederaufnahme des Stillens

Es ist wichtig zu wissen, dass beim Stillen die abnehmende Muttermilchmenge nicht mit Muttermilchmangel gleichzusetzen ist. In diesen unten aufgeführten Fällen kann eine Mutter weniger Milch produzieren: